Shortcut der Woche – 11 – Fenster verschieben

Wir ihr zwischen offenen Fenstern hin und her wechselt habt ihr ja bereits im Teil 5 des Shortcuts der Woche erfahren. Wie ihr nicht nur zwischen Fenstern wechselt, sondern diese beliebig hin und her verschiebt, dass erfahrt ihr dieses Mal.

Vorab sei noch bemerkt, dass die nachfolgend genannten Shortcuts nur bei halbwegs aktuellen Betriebssystemen funktionieren (z.B. ab Win7 oder Ubuntu 11.04). Bei Linux-Betriebssystemen sind teilweise noch Systemeinstellungen erforderlich. Allem Betriebssystemen gleich ist, dass die Taste, die zwischen „STRG“ und „ALT“ liegt, benutzt werden muss. Unter Windows heißt die Taste „Windowstaste“ und unter Linux heißt sie meist „Super“. Nachfolgend wird der Einfachheit halber nur von „Windows“ gesprochen.

Nun aber los. Will man ein Fenster verschieben, so steht zur Wahl, es an den linken oder rechten Bildschirmrand zu verschieben, es zu maximieren oder zu minimieren. Bei Multimonitorbetrieb besteht darüber hinaus die Möglichkeit, das Fenster auf einen anderen Monitor zu verschieben oder – sofern verfügbar - auch auf eine andere Arbeitsfläche.

Um ein Fenster an den linken Bildschirmrand zu verschieben (vertikal 50% bis zur Bildschirmmitte), ist es erforderlich, dass man „Windows“ + „Links“ (Pfeiltasten unter dem Steuerungsblock der Tastatur) drückt. Analog dazu funktioniert dies mit der Ausrichtung zum rechten Bildschirmrand „Windows“ + „Rechts“. Eine horizontale Teilung des Fensters auf dem Bildschirm ist unter Windows ohne Zusatzprogramme bisher nicht möglich. Bei Linux kann dies je nach Oberfläche in den System- respektive den Shortcuteinstellungen definiert werden.

Möchte man ein Fenster maximieren, so drückt man „Windows“ + „Hoch“. Wenig überraschend funktioniert das Minimieren von Fenstern nun mittels „Windows“ + „Runter“.

Um ein Fenster jetzt auf einen anderen Bildschirm zu verschieben, genügt es, bei Windows-PCs die jeweilige Pfeiltaste erneut zu drücken. Bei Linux-Systemen ist dies schon etwas schwieriger. Verantwortlich dafür sind die unterschiedlich funktionierenden Fenstermanager und die Grafiktreiber. Meist funktioniert das Verschieben von Fenstern über Monitorgrenzen hinweg daher mit einer anderen Tastenkombination als das Verschieben von Fenstern innerhalb eines Monitors. Die genaue Tastenkombination kann hier ebenfalls wieder in den Shortcuteinstellungen des Systems festgelegt werden. Anders als bei Windowssystemen kann hier bereits mittels der Standardfunktionen des Systems die Fensternavigation noch feiner kalibriert werden. So stehen diverse Mittel zur Verfügung ein Fenster zu verschieben, bspw. in die rechte obere Bildschirmecke usw.

Zur guter Letzt gibt es sicher diverse Gründe, sich den Desktop anzuschauen und das Einzige, was einen mitunter davon abhält, sind dutzende offene Fenster, die alle mühsam zu geklickt bzw. minimiert werden müssten. Aber nicht verzweifeln! Hilfe naht mittels der Tastenkombination „Windows“ + „D“. Mit Hilfe dieser Tastenkombination werden nämlich alle Fenster auf einmal minimiert. Doch das Beste kommt noch, wenn ihr jetzt denkt, „na toll, jetzt ist alles minimiert, und wie finde ich jetzt das Fenster, in dem ich zuletzt gearbeitet habe?“, dann können wir euch sagen: Ganz einfach. Durch erneutes Drücken von „Windows“ + „D“ werden alle Fenster in ihrer ursprünglichen Reihenfolge und Position wiederhergestellt.

Das war der Shortcut der Woche, dieser Woche. Wir hoffen, dass wir euch damit das Leben im Fensterdschungel etwas leichter machen konnten.

Bis zum nächsten Mal!

Euer EWANTO-Team

Tags: shortcuts

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.