Alte Smartphones, Monitore & Co. - was passiert eigentlich mit unserem Elektroschrott?

International Mother Earth Day

Unsere Gesellschaft ist immer mehr darauf bedacht, die neuesten Modelle der angebotenen Produkte zu besitzen, wodurch eigentlich noch funktionstüchtige Exemplare weggeworfen werden. Sage und schreibe 2 Mio. Tonnen Elektroschrott werde  allein in Deutschland jährlich weggeworfen. Habt ihr euch schon einmal gefragt, was damit passiert?

Wir bei EWANTO haben uns mal schlau gemacht und informative, aber auch schockierende Reportagen, Berichte und Bilder über die Verwertung von Elektroschrott aus der westlichen Welt und die dadurch in Drittländern zerstörte Umwelt gefunden. 

Aufgrund des heutigen „Mother Earth Day" wollen wir auf dieses Thema ein bisschen aufmerksam machen und euch zeigen, wohin eure alte Elektronik „verschwindet“.

Euer Elektroschrott kann hauptsächlich zwei Wege gehen, sobald er aus euren Händen gegeben wird. Im Idealfall landen eure alten Geräte bei einer Recyclingstation. Gerade Gold, Silber und Kupfer kann dort mittlerweile sehr gut wiedergewonnen werden. Leider gibt es noch kein etabliertes, effizientes Verfahren, um die seltenen Erden wie Kobalt oder Tantal zu recyceln. Trotz allem ist der bestehende Ansatz eine gute Möglichkeit, um Rohstoffe zu sparen und ein Stück weit die folgende zweite Entsorgungsvariante zu vermeiden. Denn der meiste Elektroschrott landet in Afrika. Stark betroffene Länder haben komplett verseuchte Gebiete. Agbogbloshie in Ghana gilt als größte Elektroschrottmüllhalde Afrikas. Die dort eingetroffene Elektronik wird zunächst von Einheimischen durchwühlt, in der Hoffnung, etwas Verwertbares zu finden. Alles andere wird auf die Deponie gekippt, wo die ärmsten Einwohner durch Verbrennen der Geräte versuchen, Kupfer herauszufiltern. Dabei entstehen giftige Stoffe, zum Beispiel Arsen und Blei, die nicht nur die Gesundheit der Menschen selbst gefährden, sondern die Umwelt in hohem Maße kontaminieren.

Spiegel Online hat dazu einen kurzen Clip bereitgestellt, welcher einen sehr guten Einblick in das Thema Elektroschrott bietet. Zudem werden darin auch die Produktionsbedingungen und die immer kürzere Lebensdauer von elektronischen Geräten kritisiert.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/elektroschrott-kostbare-rohstoffe-und-giftiger-abfall-a-1085983.html

 

Demnach ist es vielleicht vor dem nächsten Neukauf eines Elektronikprodukts durchaus einen Gedanken wert, ob dieser von Notwendigkeit ist. Jeder Nicht-Kauf und jede Verwendung von elektronischen Geräten bis an deren tatsächlichen Lebensende reduziert die ökologische Last.

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.